Pressemitteilungen

Zur aktuellen Situation im Johannisheim in Stade
Stand: 2. Februar 2021, 11.30 Uhr

 

Seit dem neuerlichen Ausbruch vor vierzehn Tagen haben sich im Stader Johannisheim insgesamt 47 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Dies gab heute Claus Hinrichs, Vorsitzender des Kuratoriums für das Johannisheim in Stade e.V., bekannt.
„Momentan befinden sich 23 per PCR-Test positiv Getestete auf unserer Isolierstation, fünf unserer Bewohner mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.“ Außer diesen mit PCR-Test positiv Getesteten seien weitere Zwei per Schnelltest positiv getestet, drei weitere Personen zeigten Symptome, seien laut Schnelltest aber negativ. „Hier erwarten wir die Ergebnisse der PCR-Tests für diese fünf Bewohner,“ so Hinrichs.

Von den insgesamt 47 mit dem Corona-Virus Infizierten sind mittlerweile zwölf Personen gestorben, die jeweils auch unter Vorerkrankungen litten. „Unser Personal trauert mit den Angehörigen um jeden Einzelnen von ihnen“, sagt der Kuratoriumsvorsitzende.

Von den Infizierten sind in der Zwischenzeit sechs Bewohner wieder genesen, eine Person ist aus dem Alten- und Pflegeheim ausgezogen. Momentan leben im Stader Johannisheim 103 Bewohnerinnen und Bewohner.

„Von unseren sechs positiv getesteten Mitarbeitenden sind vier wieder aus der Quarantäne entlassen und erneut im Dienst. Das ist erfreulich“, so Hinrichs.

 

Stade, 2. Februar 2021                               Sonja Domröse, Pressesprecherin Sprengel Stade

Zur aktuellen Situation im Johannisheim in Stade
Stand: 26. Januar 2021, 9:45 Uhr

Im Stader Johannisheim ist die Zahl der Covid-19-Infizierten neuerlich nach umfangreichen PCR-Testungen gestiegen. Wie Claus Hinrichs, Vorsitzender des Kuratoriums für das Johannisheim in Stade e.V., heute bekannt gab, sind 33 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet, eine Person davon befindet sich im Krankenhaus. In die im Haus eingerichtete Isolierstation wurden die übrigen 32 Infizierten verlegt. Vier PCR-Testergebnisse stehen noch aus.

„Wir sind froh, dass bei unseren Mitarbeitenden keine weiteren positiven Fälle hinzugekommen sind. Sechs positiv getestete Mitarbeitende befinden sich derzeit noch in häuslicher Isolation“, so Hinrichs.

„Leider sind in der Zwischenzeit vier weitere Personen an und mit Covid-19 verstorben, so dass wir nun seit der letzten Woche fünf verstorbene Heimbewohner zu betrauern haben.“

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind damit zehn Bewohnerinnen und Bewohner des Stader Alten- und Pflegeheims an und mit einer Corona-Erkrankung gestorben.

Am Mittwoch hatte das Stader Johannisheim wegen des Mehraufwands der Schnelltestungen im Haus und krankheitsbedingter Ausfälle beim Personal Unterstützung durch die Bundeswehr über den Landkreis angefordert. „Wir waren sehr erfreut über die schnelle Reaktion von Seiten der Bundeswehr“, sagt Hinrichs. Bereits am Samstag habe es die Zusage gegeben, dass zwei Soldaten zur Hilfeleistung im Johannisheim abgestellt werden. Am gestrigen Montagnachmittag wurden die beiden Bundeswehrangehörigen eingewiesen, ab heute testen die Soldatin und der Soldat täglich per Schnelltest die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Dienstbeginn. Die Tests der Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht infiziert sind, werden zweimal pro Woche gemäß Anweisung des Gesundheitsamtes durchgeführt.  

 

Stade, 26. Januar 2021                               Sonja Domröse, Pressesprecherin Sprengel Stade

Willkommen in unserer Lebensgemeinschaft

Das Leben pflegen – mit diesem Leitsatz heißen wir Sie im Johannisheim in Stade willkommen. Wir freuen uns, dass Sie uns auf der Suche nach einem Seniorenheim oder nach betreutem Wohnen Ihr Vertrauen schenken.

Als Pflegeeinrichtung bieten wir Ihnen professionelle Pflege und fürsorgliche Betreuung im Herzen von Stade. Unser Angebot reicht weit über das eines klassischen „Altenheimes“ hinaus. Mit dem Johannisheim entscheiden Sie sich für eine moderne Pflegeeinrichtung mit optimaler Betreuung. Ob Demenzgruppe oder Servicewohnen: Bei uns wissen Sie Ihre Angehörigen stets in den besten Händen. „Leben zu pflegen“ bedeutet mehr, als Leben nur zu verwalten. Es ist fördern, bewahren und erleichtern. Dabei steht der einzelne Bewohner mit seiner individuellen Persönlichkeit immer im Fokus unserer Arbeit. Einen Eindruck davon erhalten Sie zum Beispiel in unserer Wohngruppe für Demenz. Hier können wir durch individuelle Biographiearbeit gezielt die Identität des Einzelnen stärken und bewahren.

Unsere Bewohner schätzen darüber hinaus die christliche Ausrichtung unseres Pflegeheimes. Die Diakonie als evangelischer Träger steht für eine würdevolle und wertschätzende Betreuung, die sich am christlichen Menschenbild orientiert. Werte wie Nächstenliebe, Geduld und Hilfsbereitschaft bestimmen jedes Handeln in unserem Seniorenheim und geben uns und den Bewohnern einen sinnstiftenden Rahmen für die tägliche Pflege.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Johannisheim!